Global menu

Our global pages

Close
Awards Deutschland

Auszeichnungen

Legal 500 Deutschland 2016

Arbeitsrecht:

„Heisse Kursawe Eversheds praktiziert seit Juni 2015 nun als voll integriertes Mitglied der internationalen Kanzleistruktur unter Eversheds und besticht auch weiterhin durch ‚schnelle Bearbeitungszeiten‘ und das ‚gute Preis-Leistungs-Verhältnis‘.“

Gesellschaftsrecht:

„[Der] Zusammenschluss [mit Eversheds] dürfte die geschätzte ‚interdisiplinäre Arbeit der Kanzlei‘ noch weiter fördern. Die Gesellschaftsrechtpraxis mit acht Partnern um Matthias Heisse konnte durch die Fusion auch die Tätigkeit im Bereich der Verwaltung von Tochtergesellschaften US-amerikanischer Unternehmen steigern. Schwerpunktmäßig ist man im Bereich der Produzierenden Industrie und Industriedienstleister tätig und hier vorwiegend in der Betreuung von Hauptversammlungen börsennotierter Aktiengesellschaften, Gesellschaftsauseinandersetzungen und Umstrukturierungen. Zu den weiteren Mandanten zählen Konzerne ebenso wie mittelständische eigentümergesteuerte Gesellschaften und Family Offices.“

Immobilienrecht:

„Die ‚exzellenten‘ Thomas Ziegler und Steffen Jung leiten bei Eversheds ein Team das durch ‚außergewöhnlich gute Branchenkenntnis, hervorragendes juristisches und ökonomisches Verständnis und hohe Serviceorientierung‘ überzeugt. (…) dem Beratungsansatz [bleibt die Kanzlei nach dem Zusammenschluss] weiterhin treu. So ist ein klarer Fokus nach wie vor die Beratung großer internationaler Unternehmen, Banken und Einzelhändler.“

Informationstechnologie & Outsourcing:

„Mit breiter Beratungsexpertise zu den Themen grenzüberschreitender als auch konzerninterner Datentransfer, Cyber Security, sowie in Konvergenz mit Compliance- und arbeitsrechtlichen Sachverhalten, betreut das von Alexander Niethammer geleitet Team zahlreiche namhafte Industriemandanten zu allen datenschutzrechtlichen Belangen. An der Schnittstelle zum Cloud Computing berät man beispielsweise ein multinationales Technologieunternehmen zur Datenschutzkonformität ausgewählter Cloud-Services.“

M&A:

„Praxisgruppenleiter Christof Lamberts und sein kompaktes Team können auf eine Erfolgsbilanz im Bereich M&A blicken und die Internationalisierung der Mandate dürfte mit der Fusion [mit Eversheds] nur verstärkt werden. Die Praxis wird zudem weiterhin für ihr ‚gutes Preis-Leistungsverhältnis und die zügigen Bearbeitungszeiten‘ geschätzt. Man konnte jüngst insbesondere das Outbound-Geschäft nach China mit fünf sino-deutschen M&A-Transaktionen ausbauen (…).“

Streitbeilegung:

„Der ‚exzellente‘ Joos Hellert und Fabian Volz leiten bei Eversheds ein solides Expertenteam welches regelmäßig in- als auch ausländische Mandanten betreut. Die fünf Partner haben einen besonderen Schwerpunkt in der Betreuung interner Ermittlungen, Compliancestreitigkeiten und Schadenersatzklagen.“

JUVE Handbuch 2015/2016

Arbeitsrecht:

„Nach langem Ringen ist es soweit: Die im Arbeitsrecht empfohlene Praxis ist dank der Vollfusion mit Eversheds nun integriertes Mitglied einer internationalen Kanzlei. (…) Stärken: Internationale Vernetzung, Führungskräfteberatung.“

Gesellschaftsrecht:

„Im Gesellschaftsrecht empfohlene Kanzlei (…). Schon bisher ist die deutsche Kanzlei als Dienstleister in gesellschaftsrechtliche Standardfragen feste Anlaufstelle für zahlreiche internationale Großunternehmen, zunehmend auch an der Schnittstelle zu Compliance-Themen. Stärken: Aktien- und Konzernrecht. Große internationale Praxis, die oft für innovative Preisgestaltung hervorgehoben wird.“

M&A:

„Empfohlene M&A-Praxis. Schon unter ihrer alten Firmierung Heisse Kursawe war die Kanzlei regelmäßig für internationale Konzerne im Einsatz, zuletzt verstärkt aus Asien. (…). Stärken: Großes internationales Netzwerk.“

Vertrieb, Handel, Logistik:

„Die im Franchiserecht häufig empfohlene Kanzlei gewann zuletzt dank ihrer Erfahrung in der grenzüberschreitenden Beratung erneut einige international agierende Mandanten hinzu. (…) Positiv ist für die Praxis auch die fachübergreifende Verzahnung der kanzleiinternen Kompetenzen. (…) Immer häufiger berät die Praxis auch im Bereich Compliance. Stärken: Stark operativ ausgerichtete Betreuung von US-Unternehmen in Deutschland und Europa.“

FOCUS Top Wirtschaftskanzlei Arbeitsrecht 2016

Chambers Europe 2015

Corporate/M&A: „Assists German and international corporates as well as private equity investors with acquisitions, carve-outs and disposals across a range of industries, with a particular focus on financial institutions.“

Employment: „Growing team which moves up in this year’s ranking following excellent feedback for its advice on collective co-determination and restructuring matters, as well as pensions. A popular choice for big-name clients from the retail and technology sectors. Now offers employment capabilities in Berlin in addition to Munich and Hamburg. ‘The group is very service-orientated, quick to respond and delivers pragmatic advice“

Legal 500 Deutschland 2015

Arbeitsrecht
Heisse Kursawe Eversheds konnte im Bereich der produzierenden Industrie den Mandantenstamm erweitern, dementsprechend haben die betriebsverfassungs- und tarifrechtliche Beratung an Bedeutung gewonnen. So berät man Doncasters im Rahmen von Personalabbaumaßnahmen, und die Securitas wurde bei Warnstreiks im Zusammenhang mit Entgelttarifverhandlungen begleitet. Darüber hinaus werden zahlreiche kirchliche Einrichtungen beraten, unter anderem der Caritasverband München. Stefan Kursawe leitet die deutsche Praxisgruppe.

Gesellschaftsrecht: international
Heisse Kursawe Eversheds wird zu komplexen Gesellschafterstreitigkeiten, Umformungen und Nachfolgeregelungen sowie zu Vorbereitung von Hauptversammlungen und Compliance Fragen mandatiert. Die fünf Partner um Matthias Heisse betreuen größtenteils mittelständische deutsche Industriemandanten und SDAX-Unternehmen; zu den Kernmandanten zählt beispielsweise CeWe Color bei der Umwandlung in eine Stiftung, der gerichtlicher Bestellung des Aufsichtsrats und der Kapitalerhöhung. Greenpeace und European Media Investment konnte man als neue Mandanten gewinnen. Das neu eröffnete Büro am Standort Berlin spezialisiert sich auf das Wirtschaftsrecht, wobei man die Praxis vor allem mit arbeits- und vergaberechtlicher Expertise verstärkt.

Gesellschaftsrecht: national
Heisse Kursawe Eversheds wird zu komplexen Gesellschafterstreitigkeiten, Umformungen und Nachfolgeregelungen sowie zu Vorbereitung von Hauptversammlungen und Compliance Fragen mandatiert. Die fünf Partner um Matthias Heisse betreuen größtenteils mittelständische deutsche Industriemandanten und SDAX-Unternehmen; zu den Kernmandanten zählt beispielsweise CeWe Color bei der Umwandlung in eine Stiftung, der gerichtlicher Bestellung des Aufsichtsrats und der Kapitalerhöhung. Greenpeace und European Media Investment konnte man als neue Mandanten gewinnen. Das neu eröffnete Büro am Standort Berlin spezialisiert sich auf das Wirtschaftsrecht, wobei man die Praxis vor allem mit arbeits- und vergaberechtlicher Expertise verstärkt.

M&A: internationale mittelgroße Deals
Heisse Kursawe Eversheds konnte die Kernkompetenzen der Transaktionspraxis in der Beratung der produzierenden Industrie sowie industrienahen Dienstleistern weiter festigen. Das drei Partner umfassende Team unter der Leitung von Christof Lamberts vertritt häufig ausländische Mandanten, zumeist aus den USA und England, auf Käuferseite beim Eintritt in den deutschen Markt. Vermehrt werden auch chinesische Unternehmen von der China Gruppe um Alexander Honrath beraten; beispielsweise vertrat man einen chinesischen Immobilieninvestor beim Erwerb einer Hotelgruppe. Von Freightliner wurde man beim Erwerb der ERS Railways von Maersk mandatiert. Im neuen Berliner Büro, das im April 2014 eröffnet wurde, wird ein Schwerpunkt auf das Wirtschaftsrecht gesetzt, insbesondere verstärkt man dort die arbeits- und vergaberechtliche Expertise.

Marken- und Wettbewerbsrecht:
Ein Branchenschwerpunkt von Heisse Kursawe Eversheds ist die Konsumgüterindustrie, wo man Mandanten wie Étienne Aigner, Radlbauer und einen bekannten Ketchuphersteller berät. Ein Highlight war die Vertretung von Münchner Boulevard Möbel bezüglich der Verletzung eines nicht eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters vor dem EuGH. Praxisleiter Axel Zimmermann wird empfohlen; ein neuer Partner verstärkt sowohl die Marken- als auch die Medienpraxis.

Immobilienrecht:
Bei Heisse Kursawe Eversheds ist das Immobilienrecht inzwischen eines der am stärksten wachsenden Praxisbereiche. Die partnerorientierte Praxis, die ihren Hauptsitz in München hat, setzt ihre immobilienrechtlichen Schwerpunkte hauptsächlich in den Bereichen Transaktionen und Finanzierung, klassisches Baurecht mit Vergaberecht sowie Immobilienwirtschaftsrecht mit internationalen Bezügen. In diesem Zusammenhang zu erwähnen ist beispielsweise die Beratung von HSBC unter der Federführung von Thomas Ziegler bei der Refinanzierung des Industrie- und Logistikimmobilienportfolios von Hansteen in Deutschland, wobei man auch eine Due Diligence Prüfung für die Bank durchführte. Zusätzlich zu einem neuen Büro in Berlin, konnte man auch den Mandantenstamm der Praxis vergrößern. So gewann man beispielsweise Capital und Corpus Sireo.

JUVE 2014/2015

Häufig empfohlen: Dr. Matthias Heisse, Dr. Stefan Kursawe, Christof Lamberts, Axel Zimmermann

Arbeitsrecht: "Die im Arbeitsrecht geschätzte Kanzlei ist v.a. in München präsent, baut jedoch auch weiter an ihrer Schlagkraft an den anderen dt. Standorten: In HH verstärkte eine Anwältin von DLA Piper das Team, in Berlin kam eine erfahrene Anwältin von CHT hinzu. [...] Überhaupt beeindruckt, wie das Team Spezialthemen besetzt: So sind die Anwälte im Kirchenarbeitsrecht ebenso aktiv wie in der Führungskräfteberatung. [...]"

Gesellschaftsrecht: "Im Gesellschaftsrecht empfohlene Kanzlei, die als gute Adresse für anspruchsvolle Corporate-Beratung bekannt ist.  Aufwendige Umstrukturierungen für Stammmandanten prägten auch im letzten Jahr das Bild. Namenspartner Heisse gilt im Markt zudem als Spezialist für HVen."

Konfliktlösung: "Die Prozesspraxis profitiert zunehmend vom internationalen Eversheds-Netzwerk und wächst v.a. bei Mandaten mit Auslandsbezug."

M&A: "Für M&A empfohlene Kanzlei, die im letzten Jahr mit TRC/KBC einen komplexen Deal im Finanzsektor betreute"

Vertriebssystem: "Die Kanzlei wird im Vertriebs- und Franchiserecht häufig empfohlen. Besonders zum Kernmandanten Burger King bestehen über Hellert enge Verbindungen. Als Schwerpunkt bildet sich zunehmend die Beratung zu E-Commerce heraus. Auch internat. Konzerne lassen sich zu Onlineaktivitäten von HKE beraten."