Global menu

Our global pages

Close

Endlich hat das Spazierengehen ein Ende – Lockerungen für Sportler

  • Austria

    16-04-2020

    Wie in einer Pressekonferenz von Vizekanzler und Sportminister Kogler am 15. April verkündet, werden ab 1. Mai endlich wieder die Türen zu einigen Sportstätten für Hobbysportler geöffnet. Wir werfen einen ersten Blick auf die angekündigten Änderungen und was ab 1. Mai wieder erlaubt ist.

    Welcher Sport darf nun wieder ausgeübt werden?

    Schon jetzt sind  Aktivitäten im Freien gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes erlaubt, sofern diese alleine oder mit Personen ausgeübt werden, die im gemeinsamen Haushalt leben und dabei gegenüber anderen Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird (Spazieren gehen, Radfahren, Laufen, Wandern etc.).  Für die Ausübung dieser Aktivitäten gibt es keine zeitliche Begrenzung. Diese Bestimmung wird nun ab 1. Mai gelockert, wobei dies vorerst einmal Sportarten betrifft, bei denen entweder ohnehin ein größerer Abstand eingehalten wird (wie bspw. Tennis, Pferdesport, Segelfliegen) oder die man größtenteils alleine ausübt (wie bspw. Leichtathletik, Bogensport oder Golf).

    Wie werden die Regeln aussehen?

    Wie die Regeln genau aussehen, wird sich vermutlich in den nächsten Tagen zeigen. Sicher ist nur, dass auch bei der Sportausübung weiter gewisse Mindestabstände gelten werden. Auf Laufen oder Radfahren im Windschatten wird weiterhin verzichtet werden müssen, im Raum steht hier ein Mindestabstand von 5 Meter beim Laufen oder 20 Meter beim Radfahren.

    Ist nur Outdoor-Sport erlaubt?

    Was den Breitensport anbelangt ja, hier wird lediglich das Betretungsverbot für Outdoor-Sportanlagen aufgehoben. Bei Hochleistungssportlern werden eigene Regeln ausgearbeitet, welche bereits ab nächster Woche gelten und – so die Pressekonferenz – auch Regeln für Mannschaftssportarten umfassen wird. Hier soll demnächst  ein Training in Kleingruppen möglich sein, soweit der Abstand 2 Meter beträgt und jede Person zumindest 20 Quadratmeter Platz hat.

    Wie sieht es mit Mannschaftssport aus?

    So Sie kein Fußballprofi sind, sieht es mit einem gemütlichen Hobbykick bis auf weiteres eher schlecht aus. Gleiches gilt auch für Basketball, Handball, Volleyball und alle anderen Teamsportarten, egal ob diese indoor oder outdoor ausgeübt werden. Hier heißt es weiterhin: Geduld haben.

     

    Fabian Paulista, LL.M.
    fabian.paulista@eversheds-sutherland.at

    This information is for guidance purposes only and should not be regarded as a substitute for taking legal advice. Please refer to the full terms and conditions on our website.

    < Go back