Global menu

Our global pages

Close

Cyber-Risiken

  • Switzerland

    12-10-2017

     

    Erkennung der Risiken und Handlungsoptionen bei Cyber-Angriffe

     

    Datenverlust und Cyber-Angriffe zählen in der digitalen Welt zu den geschäftskritischen operationellen Risiken. Betroffen sind grosse wie kleine Unternehmen; bereits bei mittelgrossen Unternehmen kann ein Cyber-Angriff existenzbedrohlich werden und die Fortführung gefährden.

    Die Thematik der Cyber-Risiken gehört im weiteren Sinne zum Oberbegriff „White Collar Crimes” welche als Summe aller kriminellen Handlungen umfassen, die das Unternehmen direkt oder indirekt schädigen und die Regeln des Vertrauens und der Integrität im Wirtschaftsleben missachten.

    Bei Verdacht auf Non-Compliance und wirtschaftskriminelle Handlungen wie Cyber-Angriffe ist richtiges Handeln unumgänglich. Unternehmensverantwortliche haben unter Einbezug der Thematik Corporate Governance das bestehende Krisenmanagement auf die Risiken von Cyber-Angriffen, Non-Compliance und Wirtschaftsdelikten neu zu beurteilen. Dabei spielen die Präventivmassnahmen, darunter die Versicherbarkeit der Risiken, eine wichtige Rolle.

    Eversheds-Sutherland befasst sich mit diesem Thema im Rahmen von präventiven Mass­nahmen (wie z.B. gründliche Prüfung der Verträge mit den Geschäftspartnern und der Versicherungsdeckungen) und der Reaktion im Ernstfall. Im Fokus steht die Verantwortung von Entscheidungsträgern sowie spezifisches Vorgehen bei einem Ereignis.

    Mehr dazu im Beitrag Barbara Klett/Sonja Stirnimann:  Cyber-Crime: Verantwortung und Vorgehen im Ernstfall, Zeitschrift Sicherheit & Recht 2/2017.

     

    Disclaimer

    This information is for guidance purposes only and should not be regarded as a substitute for taking legal advice. Please refer to the full terms and conditions on our website.

    < Go back

    Print Friendly and PDF
    Register to receive regular updates via email.