Global menu

Our global pages

Close

Eversheds Sutherland berät Nordson Corporation beim Erwerb von NDC Technologies

  • Germany

    31-08-2021

    Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat Nordson Corporation bei der Vereinbarung zur Übernahme des Geschäftsbereichs NDC Technologies von Spectris plc beraten.

    Die Übernahme erweitert die Test- und Inspektionsplattform von Nordson auf neue Endmärkte und angrenzende Technologien. Die Transaktion, die vollständig in bar abgewickelt wird, unterliegt den üblichen Anpassungen nach dem Abschluss und hat einen Wert von 180 Millionen US-Dollar (153 Millionen Euro).

    Nordson ist führend bei Lösungen für den Auftrag und die Verarbeitung von Klebstoffen, Beschichtungen, Kunststoffen, Dichtmitteln und Biomaterialien und liefert weiterhin Technologien für Fluid- und Qualitätsmanagement und Ober¬flächenbehandlung. Das 1954 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Westlake, Ohio, USA hat Niederlassungen in über 35 Ländern.

    NDC Technologies ist ein weltweit führender Anbieter von Präzisionsmess-lösungen für die Inline-Fertigungsprozesskontrolle. Das Unternehmen mit Haupt¬sitz in Dayton, Ohio, USA erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 90 Millionen US-Dollar (76 Millionen Euro). NDC Technologies verfügt über Produktionsstätten in Dayton, Ohio und Maldon, Großbritannien sowie sogenannte Centres of Excellence an jedem dieser Standorte, einschließlich Irwindale, Kalifornien. Produktions- und Serviceeinrichtung bestehen in Middletown, Connecticut, sowie Direktvertriebs- und Supporteinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Indien, China und Japan.

    Eversheds Sutherland beriet Nordson Corporation mit einem internationalen Team bestehend aus den Partnern Sven Schweneke (München), Lance Phillips (beide Corporate/M&A, Chicago, USA), Dr. Simon Weppner sowie den Associates Niklas Schilawa (beide Steuerrecht, Düsseldorf), Luise Paulsen, Sonja Popp (beide Corporate/M&A, München), Evan Johns und Alistair McMasters (beide Corporate/M&A, Chicago). Daneben waren Teams aus England, Frankreich, Italien, Indien und China an der Transaktion beteiligt.

    Diese Informationen dienen lediglich der Orientierung und stellen keinen Ersatz für eine Rechtsberatung dar. Unsere vollständigen Nutzungsbedingungen finden Sie auf unserer Webseite.

    < Retour