Global menu

Our global pages

Close

Energiewende in Deutschland: Eversheds Sutherland berät RWE Renewables zu Joint Venture mit Northland Power

  • Germany

    06-01-2022

    Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat die RWE Renewables GmbH zu einem Joint Venture mit Northland Power Inc. (NPI) beraten. Die beiden Unternehmen vereinen ihre Kräfte, um gemeinsam mehrere Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 1,3 Gigawatt in der deutschen Nordsee zu entwickeln. Die drei Windparks sollen den kommerziellen Betrieb voraussichtlich 2026 bzw. 2028 aufnehmen. RWE Renewables wird 51 % und Northland Power 49 % der Anteile an dem Joint Venture halten.

    RWE Renewables mit Hauptsitz in Essen ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien und weltweit die Nummer 2 bei Offshore-Wind.

    Northland Power ist ein kanadischer Energieproduzent, der weltweit saubere und grüne Energieinfrastrukturanlagen in Asien, Europa, Latein-amerika, Nordamerika und an anderen ausgewählten Standorten betreibt. Das Unternehmen wird an der Börse in Toronto öffentlich gehandelt.

    „Offshore-Wind ist einer der stärksten Treiber der Energiewende in Deutschland. Wir freuen uns RWE Renewables bei dieser Transaktion zu begleiten. Durch dieses Joint Venture mit Northland Power kann unsere Mandantin ihr Portfolio im Bereich Erneuerbare Energien in Deutschland weiter stärken,“ sagt Dr. Werner Brickwedde.

    Das Team von Eversheds Sutherland unter der Federführung von Partner Dr. Werner Brickwedde (Corporate/M&A) umfasste die Partner Daniel von Brevern (Wettbewerbsrecht), Dr. Simon Weppner (Steuerrecht) und Dr. Martin Weitenberg (Energierecht, alle Düsseldorf), Counsel Alexander Dartsch (Corporate/M&A, Düsseldorf) sowie die Associates Luise Paulsen (Corporate/M&A, München) und Niklas Schilawa (Steuerrecht, Düsseldorf).

    Das RWE Inhouse-Team unter der Projektleitung von Jutta Dissen (Director Partnerships & Transactions) und juristischen Federführung von Zsuzsanna Sessel-Zsebik (Director Legal) bestand aus James Kothanikkel, Aleksandra Vuks (Partnerships & Transactions) und Katja Koch (Legal Counsel, Solingen).

    NPI wurde von CMS umfassend beraten. Die notarielle Beglaubigung übernahm Dr. Hauschild in Düsseldorf.

     

     

     

     

    Diese Informationen dienen lediglich der Orientierung und stellen keinen Ersatz für eine Rechtsberatung dar. Unsere vollständigen Nutzungsbedingungen finden Sie auf unserer Webseite.

    < Retour