Global menu

Our global pages

Close

Eversheds Sutherland gewinnt Pinsent Masons-Partner Dr. Michael Prüßner und baut Corporate/M&A-Praxis aus

  • Germany

    08-07-2019

    Die Praxisgruppe Corporate/M&A der globalen Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland bleibt auf Wachstumskurs und verzeichnet einen prominenten Neuzugang: Der Transaktionsspezialist Dr. Michael Prüßner schließt sich dem M&A-Team an und wechselt zum Juli 2019 als neuer Partner ins Münchener Büro der Kanzlei. Michael Prüßner war bislang Partner bei Pinsent Masons. Zeitgleich wechselt Benjamin Schikora als Senior Associate ebenfalls von Pinsent Masons kommend.

    Spezialisiert ist Michael Prüßner auf die transaktionsbegleitende Beratung im internationalen Umfeld und berät insbesondere Mandanten aus den Branchen Automotive, Consumer Goods und Technologie in Unternehmenskäufen und -verkäufen, in Bieterverfahren, bei Restrukturierungen sowie bei Joint Ventures.

    Michael Prüßner bringt mehr als zehn Jahre Transaktionserfahrung sowie umfassende Expertise als Unternehmensjurist mit. So war er unter anderem mehrere Jahre als General Counsel für eines der größten Textilhandelsunternehmen in Deutschland, Österreich, West- und Südosteuropa tätig.

    Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist das Management von umfassenden Projekten im Bereich Commercial. So hat er auch umfangreiche Erfahrung in der Verhandlung von komplexen handelsrechtlichen Verträgen, insbesondere selektiven Vertriebssystemen.

    Darüber hinaus ist Michael Prüßner Dozent für Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht an der International School of Management in München.

    Dr. Matthias Heisse, Managing Partner von Eversheds Sutherland in Deutschland, erklärt: „Wir freuen uns sehr, mit Michael Prüßner einen bedeutenden Transaktionsanwalt für Eversheds Sutherland gewonnen zu haben. Unsere deutsche Praxis ist auf beständigem Wachstumskurs und wird durch den Zugang eines so erfahrenen Anwalts wie Michael Prüßner weiter gestärkt. Mit seinem Hintergrund als Unternehmensjurist wird er uns dabei helfen, die Bedürfnisse unserer Mandanten noch besser zu bedienen.“

    „Eversheds Sutherland zählt zu den aufstrebenden Adressen im Markt und hat zuletzt ein beeindruckendes Wachstum gezeigt“, sagt Michael Prüßner. „Gerade international tätige Unternehmen erwarten eine global aufgestellte Kanzlei, die noch dazu für erstklassigen Service aus einer Hand steht. Ich freue mich sehr, meine Expertise in ein solch spannendes Umfeld einbringen zu können und meine langjährige Erfahrung als Inhouse-Jurist in das globale General Counsel-Programm von Eversheds Sutherland einfließen zu lassen.“

    „Gerade in der jüngeren Zeit konnten wir zahlreiche neue Mandanten von unserer Expertise bei Unternehmenstransaktionen überzeugen“, ergänzt Dr. Alexander Niethammer, der die Praxisgruppe Company Commercial bei Eversheds Sutherland in Deutschland leitet. „Der Zugang von Michael Prüßner, der mit seiner Inhouse- und Branchenerfahrung unser starkes Profil im Legal Project Management und bei grenzüberschreitenden Transaktionen auf ideale Weise ergänzt, ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir in Deutschland eine hervorragende Adresse für Quereinsteiger sind.“

    Eversheds Sutherland zählt laut dem Branchendienst Mergermarket europaweit zu den führenden Kanzleien bei M&A-Transaktionen. Die deutsche Praxisgruppe Corporate/M&A wächst mit dem Zugang von Michael Prüßner auf nun elf Partner und insgesamt 30 Anwälte in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München. Zuletzt hatte der Partner Dr. Maximilian Findeisen das Team am Standort Düsseldorf verstärkt.

    Kontakt

    Disclaimer

    Diese Informationen dienen lediglich der Orientierung und stellen keinen Ersatz für eine Rechtsberatung dar. Unsere vollständigen Nutzungsbedingungen finden Sie auf unserer Webseite.

    < Retour