Global menu

Our global pages

Close

Legal Tech: Eversheds Sutherland baut technologiegestützten Mandantenservice mit KI-Plattform Luminance aus

  • Germany

    31-07-2018

    Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland und die Technologieplattform Luminance haben eine Partnerschaft über den Einsatz maschinenlernender Software zur automatisierten Vertragsanalyse und Prozessautomatisierung geschlossen. Damit baut Eversheds Sutherland im Rahmen ihrer Innovationsstrategie das kanzleiweite Beratungsangebot im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) weiter aus.

    Die vor allem für M&A-Due-Diligence sowie bei der Prüfung von verschiedenen Vertragstypen und im Immobilienbereich eingesetzte Software liest mithilfe von maschinellen Lernmodellen Verträge und Schriftstücke in jeder Sprache nach relevanten Charakteristika aus. Zur Qualitätssicherung werden die Auswertungen von Eversheds Sutherland-Anwälten überprüft, darüber hinaus „lernt“ das System durch die Rückmeldungen kontinuierlich dazu und verbessert seine Treffsicherheit und Effizienz laufend weiter.

    Mit dem Einsatz der von Wissenschaftlern und Mathematikern der Universität Cambridge entwickelten Software ergänzt die Kanzlei ihr bereits vorhandenes Legal Tech-Angebot zur Datenanalyse und Verwaltung großer Datenmengen. Mit der Entlastung bei Routineaufgaben ermöglichen es die Deep-Learning-Funktionalitäten von Luminance, die Kapazitäten der Eversheds Sutherland-Anwälte noch gezielter zum Nutzen der Mandanten einzusetzen und einen effizienteren, schnelleren und besseren Mandantenservice zu bieten.

    Lee Ranson, CEO Eversheds Sutherland (International), erklärt:

    „Wir suchen stetig nach Möglichkeiten, neue Technologien zum Vorteil unserer Mandanten einzusetzen und einen konkreten Mehrwert für unsere gesamte Rechtsberatungspraxis zu schaffen. Mithilfe von AI-Lösungen können wir unsere Mandanten als strategische Partner beraten und liefern, was wirklich zählt: Qualität und strategische Rechtsberatung in Kombination mit erhöhter Effizienz.“

    Emily Foges, CEO von Luminance, ergänzt:

    „Wir freuen uns sehr, Eversheds Sutherland in den Kreis der Kanzleien aufnehmen zu dürfen, die Luminance nutzen, um zeitintensive Vertragsprüfungen zu straffen. Die Einführung unserer Machine-Learning-Technologie durch Eversheds Sutherland zeigt, dass unsere Plattform sprachunabhängig und in der Lage ist, die Arbeit juristischer Teams in einer Vielzahl von Ländern nahtlos zu unterstützen.“

    Zum Legal Tech-Angebot von Eversheds Sutherland zählen unter anderem DealMaster, eine Projektmanagementplattform, die bei grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen zum Einsatz kommt, der eDiscovery-Service ES/Locate oder ES/Unity, eine Legal-Matter-Management-Software für die Rechtsabteilung.

    Disclaimer

    Diese Informationen dienen lediglich der Orientierung und stellen keinen Ersatz für eine Rechtsberatung dar. Unsere vollständigen Nutzungsbedingungen finden Sie auf unserer Webseite.

    < Retour