Global menu

Our global pages

Close
Dr. Tobias Maier

Dr. Tobias Maier

Partner

Rechtsanwalt, Co-Head of International Health and Life Sciences

tobiasmaier@eversheds-sutherland.com

+49 89 54565 262

+49 89 54565 206

Deutschland

VCard Download

Sprachen

Deutsch, Englisch

Practice areas

  • Geistiges Eigentum
  • Health und Life Sciences
  • Internationaler Handel
  • Litigation / Dispute Management
  • Medien
  • Technologie

Kompetenzen

Dr. Tobias Maier ist Partner bei Eversheds Sutherland in München und Mitglied der Praxisgruppe IP & Commercial. Darüber hinaus ist er globaler Co-Head unserer internationalen Sektorgruppe Health and Life Sciences.

Seine Tätigkeit umfasst die Beratung von Unternehmen im Bereich Intellectual Property (IP) und zu Commercial Contracts (insbesondere Forschung und Entwicklung, Technologietransfer, Lizenzierung, Vertrieb, Kooperation). Er berät ferner zum Urheber, Wettbewerbs- und Medienrecht sowie im Presse- und Persönlichkeitsrecht. Zu seinen Mandanten zählen vorwiegend international tätige Unternehmen aus den Industrien Healthcare & Life Sciences, Chemie, Automotive, Handel/Retail, Medien sowie Konsumgüter.

Im Bereich IP fokussiert Tobias Maier sich auf IP-Streitigkeiten – einschließlich einstweiligen Verfügungsverfahren – und berät Mandanten bei der Erstellung und Verhandlung von sämtlichen IP-bezogenen Verträgen in Zusammenhang mit der Schaffung und Verwertung von geistigem Eigentum. In diesem Bereich ist er ferner zuständig für die Entwicklung von Strategien für internationale Markenportfolios und die Betreuung und Durchsetzung nationaler und internationaler Markenrechte, sowohl vor den verschiedenen Ämtern als auch vor den ordentlichen Gerichten.

Als globaler Co-Head unseres internationalen Sektors Health & Life Sciences ist ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit die Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen der Pharma-, Biotech - und Medizinprodukteindustrie. In diesem Zusammenhang berät Tobias Maier insbesondere in den Bereichen klinische Studien, Technologieverträge, Lizensierung, Auftragsforschung, Kooperationen sowie Marktzugangsstrategien. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit in diesem Sektor sind regulatorische Fragestellungen sowie Compliance-Themen einschließlich Fragen des Heilmittelwerberechts.

Tobias Maier studierte Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg. Im Rahmen seiner Ausbildung war er u.a. für das Rechtskooperationsbüro der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Peking im Rahmen des deutsch-chinesischen Rechtsstaatsdialogs tätig. Anschließend promovierte er am Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht in München zum chinesischen Recht gegen den unlauteren Wettbewerb. Vor seinem Eintritt bei Eversheds Sutherland war Tobias Maier bei einer US-amerikanischen Anwaltssozietät in München tätig.

Tobias Maier wird für Healthcare von Legal 500 Deutschland und der WirtschaftsWoche empfohlen. Darüber hinaus wird er von der WirtschaftsWoche als Top-Anwalt für Urheberrecht ausgezeichnet.

Ausgewählte Mandate:

  • Beratung eines US-Technologiekonzerns zum Marktzugang mit CE-Zertifizierung für ein Covid-19-Testgerät in Europa
  • Beratung von Otsuka in Bezug auf eine Lizenzvereinbarung mit Mylan zur Vermarktung von Deltyba™ (Delamanid) zur Behandlung von Erwachsenen mit multiresistenter Lungentuberkulose (MDR-TB) in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommensniveau
  • Aufsichtsrechtliche und regulatorische Beratung von Owens & Minor beim Verkauf von Movianto
  • Beratung eines internationalen Generikaanbieters bei der Verteidigung von Marktzulassungen gegen Angriffe seitens des Herstellers der Originalpräparate aufgrund einer angeblichen Verletzung von IP-Rechten
  • Beratung eines deutschen Forschungsinstituts zu IP- und aufsichtsrechtlichen Themen im Rahmen von Kollaborationen und Verträgen mit Forschungsunternehmen über die Durchführung von klinischen Studien
  • Beratung von INEOS bezüglich der Herstellung von Desinfektionsmitteln als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie
  • Beratung eines Medizingeräteherstellers mit Sitz in den USA zu IP-Themen in Marketing-Studien vor und nach CE-Zertifizierung
  • Beratung von Otsuka bei der ersten globalen Kollaboration dieser Art mit der Gates Foundation sowie Johnson & Johnson, GSK und Evotec zur Entwicklung transformativer mBehandlungsmethoden für Tuberkulose
  • Beratung eines Medizinproduktehändlers bei der Vermarktung der Medizin-App der japanischen Muttergesellschaft an Gesundheitseinrichtungen in Europa, im Nahen Osten und in Afrika
  • Beratung eines Generikaunternehmens mit Sitz in Europa bei Lizenzvereinbarungen und Kollaborationen
  • Beratung eines Medizingeräteherstellers mit Sitz in den USA bei der Verhandlung von Vereinbarungen über klinische Studien und Marketingstudien nach der CE-Zertifizierung mit Universitäten und anderen deutschen Forschungsinstituten
  • Beratung eines internationalen Pharmaunternehmens bei rechtlichen Angelegenheiten in Zusammenhang mit Marktzugangsprogrammen verschiedener nationaler Aufsichtsbehörden in Bezug auf Arzneien gegen eine Infektionskrankheit
  • Beratung eines internationalen Forschungsunternehmens bei Kollaborationen im Bereich Forschung und Entwicklung mit Forschungsinstituten und Universitäten zur Entwicklung und Lizenzierung neuer Technologien
  • Beratung von Otsuka in Bezug auf eine Lizenzvereinbarung mit dem russischen Pharmaunternehmen R-Pharm zur Vermarktung von Deltyba™ (Delamanid) zur Behandlung von Erwachsenen mit multiresistenter Lungentuberkulose (MDR-TB) in der Russischen Föderation und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS)
  • Beratung eines bekannter italienischer Schmuckherstellers in Zusammenhang mit einer Markenrechtsverletzung durch einen deutschen Hersteller von Plagiaten
  • Beratung eines international tätigen Brand Management und Medien-Unternehmen für Kinder- und Familienunterhaltung in allen Angelegenheiten des Medienrechts im Zusammenhang mit seiner Blockbuster TV-Serie sowie beim Erwerb der entsprechenden Produktionsanteile hieran von deren Ko-Produktionspartner
  • Beratung eines weltweiten Automobilzulieferers im Rahmen einer großvolumigen Kooperation mit einem anderen Automobilzulieferer im Bereich Forschung und Entwicklung sowie Lizenzierung
  • Beratung eines südafrikanischen Generikaherstellers im Bereich Heilmittelwerberecht und Parallelimport von Arzneimitteln
  • Beratung eines internationalen Generikaherstellers gegen einen Wettbewerber in Zusammenhang mit einer streitigen Auseinandersetzung bezüglich einer Werbekampagne für dessen Blockbuster-Produkt im Bereich Thrombosebehandlung

Ausgewählte Publikationen:

The Legal 500 - The Clients Guide to Law Firms

The Legal 500 -  The Clients Guide to Law Firms

The Legal 500 - The Clients Guide to Law Firms

English profile